Gott, Gedeckter Tisch - Jesus lebt, Jesus Christus, Glaube, Zeugnis, Begegnung mit Gott
Gedeckter Tisch - Jesus lebt
 die frohe Botschaft

So kam es zum "Gedeckter Tisch-Jesus lebt"

Glaube mir, meine Reise zu meinem wahren Ich hat bereits vor fünf Jahren begonnen. Es waren Höhen und Tiefen dabei und noch immer lerne ich jeden Tag hinzu und werde dies auch bis zu meinem letzten Atemzug tun. Als ich jedoch erkannte, wer ich wirklich bin, begann ich die Facetten meiner Persönlichkeit zu leben. Ich lernte, dem liebenden Papa im Himmel zu vertrauen, ihn als Wegweiser anzunehmen und herauszufinden, wer ich in Christus bin. Täglich entdecke ich Neues an mir und doch scheint es mir so vertraut und nah, weil es eigentlich schon immer da war, ich hatte es nur nie gelebt. Heute traue ich mir zu, zu dem zu stehen, wer ich bin und zu sein, wer ich bin. Heute schenke ich Menschen meine Zeit, die mich erfüllen, die mich so lieben wie ich bin und sich an meinen Facetten erfreuen, die Höhen und Tiefen des Lebens mit mir durchleben. Ich habe gelernt, mich für das Leben zu begeistern und meine große Abenteuerlust zu leben. Ja, es ist wahr, jeder Moment zählt. Jede Sekunde treffen wir neue Entscheidungen, doch wir haben den freien Willen auszusuchen, wofür wir uns entscheiden. Ich möchte reifen, lernen, wachsen, lachen, lieben, weinen, tanzen und leben. Es ist ein großes Abenteuer und die wahrscheinlich längste Reise meines Lebens, auf der ich mich gerade befinde, die Reise zu mir selbst. Und ja, ich lebe es voller Hingabe und lerne täglich hinzu. Wusstet Ihr, ich bin sogar eine waschechte Prinzessin, weil mein Vater im Himmel auf dem höchsten Thron sitzt und der König aller Könige ist. Und Du bist es auch, du bist ein Kind Gottes, das ist ein großartiges Geschenk. Lebe in Fülle, realisiere Deine Träume und Wünsche und folge Deiner Berufung. Du darfst darum bitten, der da oben hört Dich und sehnt sich danach, mit Dir zu gehen. Greife nach seiner Hand oder lasse es sein, es liegt an Dir.

Wenn der Herr ruft, so folge ihm.

Jesus nachfolgen, ist keine Aufgabe, es ist vielmehr eine Leidenschaft, eine Mission die zu erfüllen ist. So schwer die Hindernisse auch sein mögen, man kann darauf vertrauen, dass Gott uns Kinder niemals überfordert. Wir müssen darauf vertrauen, dass der Herr unser Versorger ist und uns mit der notwenigen Kraft ausstattet. Wenn Gott ruft, gibt es keine Wiederrede. Gerne möchte ich Euch von meinem Zeugnis berichten.

Im Jahr 2011 absolvierte ich gerade meine redaktionelle Probezeit bei einem deutschen privaten TV Sender. Damals hatte ich nur meine Karriere im Sinn, bis ich Gottes Stimme hörte und mein Leben eine Wende nahm. Ich lag eines Abends auf dem Sofa und da hörte ich eine klare, deutliche Stimme, die zu mir sprach: „Verlasse diese Stadt und kehre zu Deiner Familie nach Hamburg zurück, dort wartet ein Sohn Gottes auf Dich und ein Auftrag in meinem Namen“. Mir war sofort klar, dass es Gottes Stimme war. Ohne zu zögern entschloss ich mich dazu, dieser Stimme zu folgen und die Zelte in jener Stadt abzubrechen. Ich wusste sofort, dass Gott seinen Plan bereits in die Tat umgesetzt hatte und so folgte ich ihm. Die Rückkehr nach Hamburg gestaltete sich ganz nach Gottes Plan, ich bekam meinen alten Arbeitsplatz als Journalistin und PR-Beraterin bei meinem ehemaligen Verlag zurück, begegnete ein halbes Jahr später einem Sohn Gottes und heiratete mein Gottesgeschenk. Ebenfalls realisierte es sich, im Namen des Herrn einen Auftrag zu erfüllen und so drehte ich für die VOX Sendung  „Goodbye Deutschland“ eine Dokumentation über mein Leben als Christin. Es war der erste christliche Titel in der Geschichte des Formats, mit dem Namen „Mit Gottes Hilfe nach Paraguay“. Die Resonanz der Zuschauer war sehr herzergreifend, insbesondere, weil viele durch die Sendung von Jesus Christus gehört hatten. Es geschah, was der Herr mir verheißen hatte. Doch wie das Schicksal es wollte, wurde ich zu dieser Zeit sehr schwer krank, kam für mehrere Monate ins Krankenhaus und konnte keine weiteren Sendungen mehr drehen.

Im Tiefpunkt der Krankheit vertraute ich auf Gott, mir keine Sorgen mehr zu machen und im Glauben zu wachsen. So griff ich zur Bibel und machte es mir zur Aufgabe, mehrere Monate das Wort des Herrn zu lesen. Während ich mich im Krankenhaus befand, las ich meinen Mitpatienten aus der Bibel vor und erzählte von dem Wirken Jesus Christus. Da mir Gottes Auftrag auf dem Herzen lag, begann ich tagtäglich in der Bibel zu lesen und dem Herrn meine Zeit zu widmen. Da der Alltagsstress einen oftmals ablenkte, entschied ich mich dafür, mit meinem Mann für eine längere Zeit ins Ausland zu gehen, um in aller Ruhe ein persönliches Bibelstudium zu starten. So packten wir unsere Koffer und verbrachten zwei Monate in Thailand. Unsere tägliche Aufgabe war es gewesen, in der Bibel zu lesen und christliche Präsente auf den Straßen Thailands zu verteilen. Darunter waren CDs mit christlichen Liedern, unter anderem von unseren musikalischen Freunden Jessica und Tobias Tadday, sowie thailändische Bibeln, Bücher und Broschüren. Erfüllt, bereichert und gestärkt kehrten wir nach Deutschland zurück. In meinem Leben wurde der Wunsch immer größer, dem Herrn zu dienen und seine Pläne in die Tat umzusetzen. Wenig später bekam ich die Idee, auf Jüngerschaft zu gehen. In mir verspürte ich den Drang, an einem „gedeckten Tisch“ Menschen zu treffen und über ihre Zeugnisse die frohe Botschaft zu verkünden. Mir war ganz klar, dem zu folgen und der Welt mitzuteilen, dass Jesus Christus wahrhaftig lebendig ist. Ich wusste nur nicht, wie und wo ich starten sollte. Dann kam die Inspiration meiner Schwester Yvonne, die zu mir sagte:“ Jeannine, beginne im stillen Kämmerlein und nimm dort Video-Botschaften auf“, ungefähr ein halbes Jahr später folgte dann die Botschaft von dem „Goodbye Deutschland“ Produzenten, der mir ans Herz legte: „Jeannine, ich habe eine Idee für Dich, nimm Videos auf und stelle sie auf YouTube online. Erzähle wie Du durch Gottes Hilfe gesund geworden bist und hilf anderen damit."

Nun stand ich da, hatte eine alte Fotokamera, die komplett verbeult war und eine simple Videokamera, die weder ein Zusatz Mikro, noch ein Zusatzlicht oder eine Beleuchtung hatte, dementsprechend ist die Qualität natürlich noch nicht optimal, doch ich weiß, dass Gott auch die kleinen Dinge schätzt und segnet.

Der "Gedeckte Tisch- Jesus lebt" berichtet über christliche Themen. Der Weg zum "Gedeckter Tisch- Jesus lebt" entwickelte sich über Jahre und realisierte sich schrittweise. Der entscheidende Moment für den Start war der klare Ruf des Herrn. Ich weiß noch genau, wie ich in Römö, Dänemark, erneut die Stimme hörte: „Bist Du bereit?“. Gott wusste bereits, dass ich bereit war, so stand ich auf, vertraute ihm, nickte ihm zu und bekam die Eingebung, den Channel „Gedeckter Tisch-Jesus lebt“ zu nennen. Die Zeit der Vorbereitung war intensiv, ich verbrachte Zeit mit Gott und folgte den Schritten; so gründete ich im Oktober 2015 den YouTube Channel „Gedeckter Tisch-Jesus lebt“ und veröffentlichte die ersten Hobby Beiträge. Ich kann nicht anders, als ihm zu folgen und mit meinem ganzen Herzen die frohe Botschaft zu verkünden.

In Nächstenliebe Jeannine Kosian